Wenn man die Straße gen Westen entlang läuft, trifft man rechts auf das ULAP-Gelände. "ULAP" steht für "Universum-Landesausstellungspark", eröffnet 1879 zur Gewerbeausstellung. 1883 entstand hier nach einem Brand ein Palast aus Glas und Stahl, der ebenfalls für Ausstellungen benutzt wurde. Eröffnet wurde das Gebäude mit der Deutschen Hygieneausstellung. Bis zur Eröffnung des Messegeländes 1925 wurde das Gelände für Ausstellungen benutzt. Vom Glaspalast ist nur die Treppe erhalten. 1919 wurden ermordete Spartakisten hier verscharrt. 1927 fand man bei Arbeiten an der Stadtbahn 126 Leichen. In der Nacht vom 23. zum 24. April 1945 wurden hier 16 Widerstandskämpfer ermordet, unter ihnen Albrecht Haushofer. Bei seiner Leiche fand man seine Gedichte. Den Häftlingen hatte man gesagt, dass man sie verlegen wolle. Eine Woche später fand man hier den Leiter der Reichskanzlei Martin Bormann tot auf.

 

Lageplan

 

Wohnort der Gebrüder Sass

historisches Mietshaus

Krankenhaus Moabit

Kriminal- gericht

Statue von Albert Wolff

Notfriedhof

JVA Moabit

ein Tatort der Gebrüder Sass

Pathologie

das Ulanen-Denkmal

ehem. Frauengefäng- nis

ehem. Zellengefäng- nis

ehem. Gefängnisfried- hof

weiterer Tatort der Gebrüder Sass

Ulap-Gelände

zurück zur Übersicht