zurück zur Übersicht

1. Tag

2. Tag

3. Tag

4. Tag

5. Tag

6. Tag

7. Tag

8. Tag

9. Tag

10. Tag

11. Tag

12. Tag

Das Kuppelmosaik wurde vermutlich in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts von venezianischen Meistern ausgeführt, da damals in Florenz die handwerklichen Fähigkeiten noch nicht vorhanden waren. Die Arbeiten am Mosaik wurden ca. 1330 erst beendet. Man erkennt den alten byzantinischem Stil anhand der Gewänder der Apostel, aber auch den den späteren auf Giotto hinweisenden Stil.

Das Mosaik zeigt auf der Seite der Chorkapelle das Jüngste Gericht. Als Symbol der göttlichen Herrlichkeit sitzt der Weltenrichter auf einem Regenbogen, umgeben von den zwölf Aposteln, Maria und Johannes dem Täufer. Die sechs ringförmigen Streifen zeigen oben Ornamente, darunter Christus, umgeben von Engeln. Dann folgen "die Schöpfung" und Geschichten der Menschheit bis zur Sintflut. In den beiden unteren Ringen wird das Leben Jesu dargestellt und und das Leben Johannes des Täufers.

bitte klicken Sie die Bilder an für eine größere Darstellung!

 

zurück