Sitemap Impressum/Datenschutzhinweis
der Ponte Vecchio in Florenz

Der Arno wird von der Brücke an seiner schmalsten Stelle überquert. Die Etrusker überquerten den Fluß mit einer Fähre, eine Brücke lässt sich bis in die Römerzeit zurück verfolgen, diese befand sich ein wenig weiter flußaufwärts auf Höhe der Via Calimala.  Nach dem die Cassia Nova im Jahr 123 fertig gestellt war, ersetzten die Römer die Holzbrücke durch eine steinerne.

 Der Ponte Vecchio wurde 1342 errichtet, den Urheber kann man nur mutmaßen, vielleicht Neri di Fioravante. Die Brücke ist eine der ältesten Segmentbogebrücken der Welt, seit dem 13. Jahrhundert sind Metzger und Läden anderer Handwerke bezeugt. Um die Ladenflächen zu vergrößern, überragen diese die Grundfläche der Brücke wie ein Balkon den Arno.

Cosimo I. de Medici hatte dann den Wunsch, den Palazzo Vecchio bzw. Palazzo della Signoria mit dem Palazzo Pitti über die Uffizien zu verbinden. So entstand 1565 der sg. Vasari-Korridor. Ein Dekret Cosimos sorgte dafür, dass die stinkenden Gerber und Metzger von der Brücke verschwanden und sich Goldschmiede ansiedelten. Noch heute befinden sich dort viele Juweliere.

Die Familie Mannelli mit ihrem Geschlechterturm auf der Südseite weigerte sich, dem Korridor Platz zu machen, so dass Vasari den Korridor um den Turm herum bauen musste. Ursprünglich gab es vier Türme an den Ecken der Brücke, um diese zu verteidigen. In der Brückenmitte befindet sich beidseitig eine Freifläche, der zu einem beliebten Treffpunkt geworden ist. Auf der Westseite befindet sich eine Büste des Goldschmieds und Bildhauers Benvenuto Cellini, der von 1500 bis 1571 lebte. Er hinterließ u. a. den Perseus mit dem Kopf der Medusa, diese Statue befindet sich noch heute in der Loggia dei Lanzi auf der Piazza della Repubblica.

Placeholder imagePlaceholder image

der Geschlechterturm der Mannelli und ein Blick auf den Korridor aus einem Fenster der Uffizien

Placeholder image

die Büste Cellinis auf dem Ponte Vecchio