zurück zur Übersicht

Am Bleichwall befindet sich ein altes Feuerwehrdepot, das heute als Touristeninformation genutzt wird.
Errichtet wurde der Backsteinbau 1871, 1914 wurde der Spritzenturm hinzugefügt.

Insgesamt diente das Gebäude 103 Jahre der Feuerwehr, danach war die Nutzung sehr unterschiedlich.

 

In unmittelbarer Umgebung befindet sich auch das sg. "Letzte Giebelhaus". Es ist über 350 Jahre alt und hat den letzten großen Stadtbrandt überlebt.

Es ist das letzte Gebäude in giebelständischer Bauweise. Um Löscharbeiten zu erleichtern, durften ab 1716 nur noch Querhäuser (Traufstellung) errichtet werden, also Häuser, deren Giebel nicht mehr zur Straßenseite ausgerichtet waren.

 
     
zur voran gegangen Seite

 

zum Lageplan

 

der Rundgang

am Bahnhof

das Mahnmal im Park

Glinzmauer

das Rathaus

die Apotheke

Kirche
St. Marien

Friedensengel

Heiliggeist- kirche

Gröper Tor

Denkmal Be- freiungskrieg

am Bleichwall

Brinkmauer

Telschowsches Haus

alte Bischofsburg

Schwedenstein

zum Stift Heiligengrabe